Jahrbuch des Tumorzentrums München




Das Tumorzentrum München verfügt über 16 Projekt- und eine Arbeitsgruppe, in denen etwa 2.000 Ärztinnen und Ärzte aktiv mitarbeiten. Zu Anfang jeden Jahres veranstaltet das TZM seinen Jahreskongress, die TZM Essentials – in 2020 bereits zum zwölften Mal. „Ein ganzes Jahr an einem Tag!“ Diesen Anspruch löst das TZM in jedem Jahr neu ein. Pünktlich zum Kongress am 23. Januar 2021 erscheint das bei LUKON produzierte TZM-Jahrbuch.

Herausgeber

Stephanie E. Combs, Volkmar Nüssler

Themen

Strahlentherapie, Brachytherapie, Nuklearmedizin
CAR-T-Zelltherapie, Karzinome der Frau, Maligne Hauttumoren,
Maligne Lymphome, Hirntumoren, Urogenitale Tumoren
Gastrointestinale Tumoren, Lungentumoren


Erscheinungstermin
Anzeigenschluss
DU-Schluss

Samstag, 12. Februar 2022
Freitag, 28. Januar 2022
Mittwoch, 2. Februar 2022

Auflage

ca. 2.000 Exemplare

Anzeigenformat

165 mm b x 235 mm h
plus 3 mm Beschnitt an allen 4 Seiten

Druckvorlage

hoch aufgelöstes pdf mit eingebetteten Schriften

Grundpreis 1/1 Seite 4c

2.940,00 €

Farbzuschlag (340,00 x 3)

1.110,00 €

Platzierungszuschlag (20%)

810,00 €

Zahlungsbedingungen

3% Skonto bei Zahlung vor Erscheinen
2% Skonto bei Zahlung bis 10 Tage nach Erscheinen
ohne Abzug 30 Tage nach Rechnungsdatum


Zielgruppe:

Alle Ärztinnen und Ärzte im Einzugsgebiet des Tumorzentrums München, die Krebspatienten versorgen. Das TZM-Jahrbuch wird als Begleiter zum Kongress und während des Jahres als Nachschlagewerk genutzt. Die etwa 2.000 Mitglieder des Tumorzentrums München haben bevorzugten Zugang zu diesem Werk.

Charakteristik

Nicht mehr die Informationsbeschaffung, sondern die Selektion von relevantem Wissen ist die Herausforderung für Ärztinnen und Ärzte, die Krebspatienten heute nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen behandeln wollen. Diesem Anspruch sind die TZM Essentials und damit auch das Jahrbuch des Tumorzentrums verpflichtet. Experten für die Organmedizin und spezialisierte Onkologen sind Autoren dieses Buches, das ein ganzes Jahr lang sozusagen die Handlungs-Empfehlung des Tumorzentrums darstellt.